Aktueller Band GWiK

Lesejahr A

Gottes Wort im Kirchenjahr 1/2023

Auf ein Wort unter uns


Liebe Mitbrüder,
liebe Haupt- und Ehrenamtliche in Liturgie und Verkündigung!

Die Auslegung des Wortes Gottes ist eine Aufgabe, um die zu allen Zeiten in der Geschichte der Kirche gerungen wurde. Nicht nur darum, wie es auszulegen sei, sondern auch, welcher Grundlagen es dafür bedarf. Dabei spielten viele Faktoren eine Rolle: die politische und gesellschaftliche Lage, die Erwartungen der Zuhörer; aber auch die kirchenrechtlichen Vorgaben und die Ausbildung des Klerus. Neben der Amtskirche haben sich seit dem ausgehenden Mittelalter und der frühen Neuzeit auch verschiedene Publikationen mit diesem Thema auseinandergesetzt. Auf den folgenden Seiten beleuchtet Dr. Joachim Werz die Thematik im aktuellen Leitartikel „Von der Reformnotwendigkeit des Predigens – Beobachtungen aus der frühneuzeitlichen Kirchengeschichte“. Ich darf Ihnen seinen Beitrag herzlich empfehlen.

Neben dem Blick in die Kirchengeschichte haben wir uns aber natürlich vor allem mit der Liturgie und dem Verkündigungsdienst in der Gegenwart beschäftigt. Neben Beiträgen zu den Sonn- und Feiertagen des Kirchenjahres finden Sie wieder Predigten zu besonderen Gelegenheiten, einen Predigtzyklus zu Symbolen im Advent und wir setzen unsere Reihe über die Elemente der Eucharistiefeier fort.

Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Start in das neue Kirchenjahr, viele gute Anregungen für Liturgie und Verkündigung und grüße Sie herzlich im Namen der Redaktion sowie aller Autorinnen und Autoren.

Ihr P. Christoph Heinemann OMI

Aktueller Band

Schwarzwälder Bote - Bericht zur Fastnachtspredigt 1. März 2022

 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR