Aktueller Band GWiK

Lesejahr C

Gottes Wort im Kirchenjahr 3/2022

Auf ein Wort unter uns


Liebe Mitbrüder,

liebe Haupt- und Ehrenamtliche in Liturgie und Verkündigung!

Aus meiner zugegebenermaßen schon etwas länger zurückliegenden Zeit im Pastoralkurs kann ich mich in puncto Predigtausbildung an zwei Lehreinheiten besonders gut erinnern. Eine wurde von einer protestantischen Regionalbischöfin geleitet, die uns Neulinge sehr darauf einschwor, niemals die „homiletische Großwetterlage“ aus dem Blick zu verlieren. Die zweite bemerkenswerte Lehrstunde war eine Praxisübung mit einem erfahrenen Ordensmann. Einer von uns Neulingen leitete seine Probepredigt vor den Kurskollegen mit dem Satz ein „als ich mir darüber Gedanken gemacht habe, was ich heute mit Ihnen, liebe Schwestern und Brüder, bedenken möchte, habe ich mich …“ weiter kam er nicht. Der Ausbilder unterbrach ihn: „Also, wenn Ihre Gemeinde eines nicht interessiert, dann das, wie Sie sich beim Schreiben der Sonntagspredigt gefühlt haben“. Die Reaktion des Predigers werden Sie sich vorstellen können.

Der Ausbilder hatte Recht, die Predigt dient natürlich nicht der Selbstoffenbarung des Predigers, der Predigerin, aber sie wird immer in einem bestimmten Kontext geschrieben und der hat auch Einfluss auf diejenigen, die Predigten

und Gottesdienste erarbeiten. Da geht es den Autoren und Autorinnen von GOTTESWORT IM KIRCHEnJAHR (GWiK) nicht anders als den haupt- und ehrenamtlich Tätigen in unseren Gemeinden.

Die homiletische Großwetterlage in der Entstehungszeit dieses Bandes von GWiK war sehr durch den Synodalen Weg und die damit verbundenen Diskussionen geprägt. Ohne Frage finden sich auch bei den Männern und Frauen, die GWiK durch ihre Mitarbeit erst möglich machen, teils unterschiedliche Meinungen zu den brennenden Fragen der Kirche unserer Tage. In einigen Beiträgen scheint dies durch. Als Redaktionsteam haben wir uns bemüht, möglichst viel Freiheit zu lassen, ohne dabei beliebig zu sein.

Ich hoffe, wir können Ihnen mit diesem dritten Band des Jahrgangs 2022 wieder eine praktikable Hilfe für Ihren Dienst in Liturgie und Verkündigung an die Hand geben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr P. Christoph Heinemann OMI

Aktueller Band

Schwarzwälder Bote - Bericht zur Fastnachtspredigt 1. März 2022

 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR