Vom Lieben und vom Sterben

Vom Lieben und vom Sterben
Vom Lieben und vom Sterben

Auf der Suche nach dem Kern des Christlichen

Der Kern des Christlichen liegt in der Verwandlung des Menschen. Strukturen, Rituale, Moral können dabei unterstützen. Doch das Entscheidende auf diesem Weg sieht Bertram Dickerhof im bewussten Durchleben von Grenzsituationen.
Diese legen das Illusionäre und Selbstsüchtige des eigenen Strebens offen. Wird das vom Menschen erkannt und angenommen, „stirbt“ sein bisheriges Selbstverständnis und sein wahrer Grund öffnet sich. Es ist der Grund aller Wirklichkeit: unbedingte Liebe, eine Liebe, die ihn dazu befreit, aus der Einheit mit diesem Grund zu leben und darin bleibende Erfüllung zu finden.
Das Aushalten an Grenzen bedarf der Einübung. Ihr Ort ist das Beten im Geist des Vaterunsers und der Seligpreisungen – ein Beten, das im Innewerden verweilt, unterscheidet und so in den Alltag hineinwirkt.

Autor:
Bertram Dickerhof, Jesuit, Mathematiker und Theologe, Trainer für Gruppendynamik und Lehrer für Vipassana-Meditation, gründete 2003 die Christliche Lebensschule Ashram Jesu, die Suchende inspiriert, ihren persönlichen spirituellen Weg zu entdecken und zu gehen.

304 Seiten mit 5 sw-Abbildungen
14 x 22,5 cm. Gebunden
€ 24,90 (D) / € 25,60 (A)
ISBN 978-3-429-05599-8

Das eBook finden Sie in unserem Online-Shop als PDF und ePub:
ISBN 978-3-429-05143-3 / € 20,99 (PDF)
ISBN 978-3-429-06526-3 / € 20,99 (ePub)

1. Auflage 2021

Bisherige Bewertungen

geschrieben am 13.05.2021 von , bewertet mit 5/5 Sternen Der Jesuit, Mathematiker und spirituelle Leiter des Ashram Jesu, Bertram Dickerhof, beginnt seine Suche mit der Frage nach der unerfüllten und unerfüllbaren? Sehnsucht des Menschen. Was ist das für eine Sehnsucht, die Menschen zu allen Zeiten und in allen Religionen dazu veranlasst, ihre gewohnten Wege, ja, ihr bisheriges Leben zu verlassen? Was treibt uns an, auf das Rauschen der Welt zu lauschen? ? Jörg Lauster, Der heilige Geist . Es ist diese Sehnsucht, die uns mit Antennen ausstattet, um aus dem Rauschen plötzlich bedeutsame Worte zu vernehmen, diese Sehnsucht, die den 3 Weisen ermöglicht, einen Stern aus dem gewaltigen Sternenhimmel als Leitstern zu erkennen. Diese Sehnsucht schickt auf die Suche, doch der Weg ist nicht geradlinig, manchmal muss er sogar im Dunkeln, bei Nacht gegangen werden, wie es uns die Geschichte der 3 Magier erzählt, mit der das Buch den Faden aufnimmt. Der Leitstern, zunächst so klar und deutlich, schickt die Magier von einer Ent-Täuschung in die nächste, er ist im ersten Teil der Reise auch gar nicht sichtbar, Wozu auch? Die Magier brauchen ihn nicht. Sie meinen zu wissen, wohin sie zu gehen haben ?. Doch als er ihnen aufgeht und sie dann am Ziel ihrer Reise ankommen, ist es kein prächtiges Königshaus, in das sie einziehen und dem neugeborenen Herrscher huldigen. Schon auf dem Weg zerbrechen viele Illusionen. Das Eingesponnen sein in die eigenen Vorstellungen von Welt löst sich auf, das Netz hält nicht mehr, soviel Ungewissheit plötzlich, soviel Richtungslosigkeit. Hier, in diesem Zustand der Orientierungslosigkeit, in diesem Offenwerden für andere Sichtweisen, begegnet uns die Freiheit. Es ist nicht die Freiheit, sich zu nehmen, was wir meinen, uns zustünde. Es ist die Freiheit, die entsteht, wenn wir uns selbst tatsächlich begegnen. Erst dann sind wir befähigt, auch die Menschen, die mit uns sind, wirklich zu er- kennen Alles wirkliche Leben ist Begegnung Zwischen Ich und Du steht kein Zweck, keine Gier, keine Vorwegnahme und die Sehnsucht selbst verwandelt sich, da sie aus dem Traum in die Erscheinung stürzt. ? Martin Buber, Ich und Du Kann solche freilassende Liebe ? erreicht, ja sogar erlernt werden? Bertram Dickerhof nimmt uns mit auf den Weg, auch auf seinen persönlichen Weg, erläutert die Handlungen und Worte Jesu in gut verständlicher und doch tiefgründiger Sprache auf diesen Selbstbesitz ? hin. Die Bergpredigt, das Vaterunser, aber auch die spirituellen Texte anderer Religionen sind das Rüstzeug, mit dem uns dieses Buch ausstattet. Und es zeigt auf, welche Möglichkeit des Lauschens ? im Gebet liegt, das im Ashram Jesu als Vipassana Meditation eingeübt werden kann. Jeder Suchenden sei dieses Buch empfohlen, jedem Suchenden gebe ich es hiermit in die Hand Denn die Sehnsucht hört nicht auf, und der Weg zu ihrer Erfüllung zieht sich durchs ganze Leben ? Doris Kollmann Medow, Mai 2021
geschrieben am 07.05.2021 von , bewertet mit 5/5 Sternen Auch das ist Kirche - Hilfe bei der Sinnsuche Der Titel des Buches Vom Lieben und vom Sterben ? fasst dessen Inhalt prägnant zusammen. Das Buch ermutigt dazu, die Fragen des Menschseins, nach dem Sinn des Lebens, nach dessen wahrer Erfüllung in sich, mit sich selbst anzugehen. Der Mensch kann diese Fragen nicht letztendlich aus sich selbst heraus beantworten, aber er kann sich bereiten, offen sein, um gewandelt zu werden in die Person, die er in Wahrheit ist, die aus ihrem Grund lebt, der freilassende Liebe ist. Für diese Verwandlung muss sich der Mensch auf den Weg machen, der darin besteht, sich dem Leben, insbesondere Grenzsituationen zu stellen und darin bei sich auszuhalten, sein eigenes Selbstverständnis zu lassen, es sterben zu lassen. Das regelmäßige Üben des Innehaltens und Innewerdens ist für diesen Weg notwendig. Dieser Weg ist Jesus selbst seine Botschaft, sein Beten, sein Wirken, seine Gemeinschaft mit den Jüngerinnen und Jüngern, sein Kreuzestod, seine Auferstehung. Deshalb beginnt der Autor Bertram Dickerhof sein Buch mit dem Leben Jesu und seiner Botschaft. Der Tod Jesu stürzt die Jüngerinnen und Jünger in eine Krise. Sie stellen sich ihrer Trauer um den Verlust Jesu, sie lassen ihre Vorstellungen vom Lebenssinn los, den sie in dieser Beziehung gesehen haben. Durch dieses Loslassen wird ihnen eine Befreiung zu sich selbst geschenkt, in der sie Jesus als den vom Tod Auferstandenen wahrnehmen können. Um diese Verwandlung erfahren zu können, ist es nach Bertram Dickerhof wichtig innezuhalten, innezuwerden, zu beten im Geiste des Vaterunsers ?. Die Seligpreisungen ? sieht er als Hilfen für das wahrnehmende Dasein bei den inneren Bewegungen, seien sie angenehm oder unangenehm. In dieser hörenden, demütigen Offenheit kann uns das Geheimnis aller Wirklichkeit, die freilassende Liebe Gottes, begegnen. Unser Alltag wird von Bertram Dickerhof als der Weg aufzeigt, auf dem Gott uns Menschen zu sich und zu uns selbst führt. Zum Alltag gehört das regelmäßige Üben dieser Gebetsweise, zu dem wertvolle Hinweise gegeben werden, sowie die Begegnungen mit und die Unterstützung durch die Mitmenschen. Und es berichten im Gebet Geübte über ihre Erfahrungen, die berührend und ermutigend sind. Das Buch Vom Lieben und vom Sterben ? ist sehr empfehlenswert. Denn Bertram Dickerhof zeigt darin einen Weg auf, seiner eigenen Wahrheit als Mensch gewahr zu werden, sich selbst zu werden und sich der Begegnung zu öffnen, die alles ist. Jesus ist der Weg, sein Weg bahnt für uns die Spur zu einem begehbaren ? Christsein. Diesen Weg stellt Bertram Dickerhof theologisch sehr fundiert überzeugend dar. Wer auf der Suche nach dem Mehr in seinem Leben ist, sollte dieses Buch lesen. Mathilde Roentgen 7. Mai 2021

Artikel bewerten
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR