Stern von Kitzingen 2021 geht an den Kriminalautor Alexander Pelkim

Autor: echterverlag

geschrieben am 21.09.2021 09:13 Uhr, abgelegt in Neues aus dem Verlag

Der Schaffer der sogenannten Kitzingen Tatorte Joachim Jost, alias Alexander Pelkim erhielt am Sonntag aus der Hand des Bayernpartei Kreisrates Uwe Hartmann die Auszeichnung Stern von Kitzingen verliehen.

In der coronakonform besetzten Rathaushalle konnte Uwe Hartmann neben zahlreichen ehemaligen Preisträgern auch die Kitzinger Landrätin Tamara Bischof, die Bürgermeisterin der Stadt Kitzingen Astrid Glos und Kitzingens 2. Bürgermeister Manfred Freitag begrüßen.

Hartmann nannte den Preisträger einen Heimatkriminalautor, der den Namen von Kitzingen bis weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt gemacht hat.

Die Laudatorin Frau Karin Böhm erinnerte an den Werdegang des Autors der einst vom hessischen der Liebe Wegen ins fränkische Iphofen umsiedelte und jetzt seit nunmehr 38 Jahren in unseren schönen Weinlandkreis beheimatet ist. Als tolles Lesegefühl beschrieb Karin Böhm die Heimatkrimis, Egal ob Tatort Hohenfeld, Tatort Kitzingen, Tatort Schwanberg, Tatort Albertshofen oder Tatort Iphofen, man durchfährt mit den Kommissaren im Geiste die bekannten Straßen und Orte.

Der Preisträger selbst dankte in seiner Rede der Jury für die Auszeichnung und Frau Böhm für die treffliche Laudatio. Joachim Jost betonte, dass die sechs bisher erschienenen Römane noch nicht das Ende seiner Schaffenskraft seien.

Bei Wein und Häppchen kredenzt durch vier charmante Weinhoheiten ließen die Besucher einen gelungenen Ehrennachmittag ausklingen.

 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR