Würzburger Ratsprotokolle der Riemenschneiderzeit

Würzburger Ratsprotokolle der Riemenschneiderzeit
Würzburger Ratsprotokolle der Riemenschneiderzeit

Band 1: 1504 – 1513

Am 15. November 1504 nahm der Bildschnitzer Tilman Riemenschneider zum ersten Mal seinen Platz unter den Würzburger Ratsherren ein. Bis 1525 war er Mitglied des Stadtrates und hatte in diesem Zeitraum verschiedene Ämter wie die des Stadtbaumeisters und Stadtkämmerers inne.

In der gleichen Zeitspanne protokollierte Martin Cronthal als Stadtschreiber die Sitzungen des Stadtrates. Diese hier veröffentlichten Aufzeichnungen ermöglichen einen Einblick in das tägliche Leben in Würzburg am Vorabend der Reformation; aber auch außergewöhnliche Begebenheiten werden berichtet, wie der erbitterte Kampf des Dompredigers gegen das Glücksspiel in der Ratsschenke zum Grünen Baum.

Herausgeber:
Dr. utr. iur. Uwe Schreiber, als Stadtkämmerer Amtsnachfolger Riemenschneiders, hat die Protokolle transkribiert und zusammen mit

Dr. phil. Renate Schindler M. A. mit einem umfangreichen Kommentar versehen.
Die Edition der Rats-Eide von Professor Dr. phil. habil. Hans-Wolfgang Bergerhausen rundet den Band ab.


XXV, 857 Seiten
20,5 x 25,7 cm. Gebunden mit Schutzumschlag
€ 49,95 (D) / € 51,40 (A)
ISBN 978-3-429-05489-2

Reihe „Fontes Herbipolenses. Editionen und Studien aus dem Stadtarchiv Würzburg“
herausgegeben vom Stadtarchiv Würzburg, Band 10

1. Auflage 2020




Stark, KilianAlle Artikel von Stark, Kilian
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR