Wir glauben an die eine heilige Kirche

Wir glauben an die eine heilige Kirche
Wir glauben an die eine heilige Kirche

Die Weite des Katholischen

Die Kirche breitete sich seit den Tagen der Apostel in verschiedene Kulturkreise der Antike aus. Diese Kulturunterschiede verursachten Verschiedenheiten in der Kirche, die manchen Gläubigen problematisch erschienen, der gottgeschenkten Kircheneinheit aber keinen Abbruch taten.
Der Autor, der einen Überblick gibt über das kirchliche Leben von der Antike bis heute – mit besonderem Augenmerk auf das Verhältnis zwischen den östlichen und den lateinischen Kirchen – zeigt auf, dass alle Versuche, die Einheit der Kirche durch Einheitlichkeit in der Glaubensverkündigung, in der Kirchenordnung oder in der Kirchenleitung zu fördern, Schismen verursachten.
Für die Zeit nach dem Konzil von Trient beleuchtet er besonders die Folgen von Proselytismus und Überheblichkeit eng denkender Christen und bezeugt, dass der Kirche Christi ein gleichzeitiges Eingehen auf unterschiedliche geistliche Bedürfnisse der Menschen offen stünde, wenn nur die Christen dies zulassen wollten.


Autor:
Ernst Christoph Suttner, Prof. Dr., ist emeritierter Professor für Patrologie und Ostkirchenkunde der Universität Wien.

128 Seiten, 12,3 × 20,5 cm, Broschur
€ 9,90 (D) / CHF 14.40 / € 10,20 (A)
Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
ISBN 978-3-429-03623-2

1. Auflage 2013



Suttner, Ernst ChristophAlle Artikel von Suttner, Ernst Christoph
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR