Wenn Philosophie zusammenführt

Wenn Philosophie zusammenführt
Wenn Philosophie zusammenführt

Gespräche über Glaube und Vernunft in Regensburg

Sinnfindung ist ein Stück Lebensqualität, gemeinsam Sinn zu finden etwas Ermutigendes. Darum geht es bei der „Philosophischen Soirée“ in Regensburg. Seit zehn Jahren findet sie als Ausdruck bürgerschaftlichen Engagements an dem geschichtsträchtigen Ort statt, initiiert im Umfeld der „Regensburger Vorlesung“ Papst Benedikts XVI. zum Thema Glaube und Vernunft. Anlässlich des Jubiläums werden die Vorträge der Redner veröffentlicht. Ihre Reihe reicht von Harald Seubert über Walter Schweidler, Rolf Schönberger, Thomas H. Stark, Ernst Wolfgang Orth, Lydia la Dous und Michael Triegel sowie Robert Spaemann bis hin zu Wolfgang H. Spindler. Auch die Reden von Reto Luzius Fetz, Herbert Huber sowie Tobias Müller und Gernot Falkner liegen vor – alle haben sie gezeigt, wie Philosophie zusammenführt.

Herausgeber:
Veit Neumann, Dr. theol., ist Veranstalter der „Philosophischen Soirée“. Er ist Professor für Pastoraltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten und am Studium Rudolphinum Regensburg sowie Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit der Diözese Regensburg und Chefredakteur der Zeitschrift „Academia“.
Josef Kreiml, Dr. theol. habil., ist Professor für Fundamentaltheologie an der Philosophisch- Theologischen Hochschule St. Pölten und Prorektor der Hochschule. 



344 Seiten,
14 × 22,5 cm, Broschur

€ 24,90 (D) / € 25,60 (A)
ISBN 978-3-429-03694-2

1. Auflage 2016



Neumann Veit / Kreiml Josef (Hrsg.)Alle Artikel von Neumann Veit / Kreiml Josef (Hrsg.)
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR