Weltdistanz und Menschennähe

Weltdistanz und Menschennähe
Weltdistanz und Menschennähe

Katholische Seelsorger zwischen Ausbildung und Praxisalltag in der Mitte des 19. Jahrhunderts

Wenn die Pastoraltheologie die eigene Wissenschaftsgeschichte zum Thema gemacht hat, dann ging es dabei spätestens seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil vor allen Dingen um Abgrenzung: Ein Fach, das sich per definitionem damit beschäftigt, worin kirchliche (bzw. christliche oder auch allgemein menschliche) Praxis in der Gegenwart besteht und was daraus noch werden soll, konnte auf der Basis der konzilstheologischen Schwerpunktverlagerungen schlecht anders verfahren, als seine früheren Formate nicht nur als überholt, sondern im Grundsatz als problematisch zu kennzeichnen. Eine solche Hermeneutik des Bruchs hat in der Pastoraltheologie zur Musealisierung ihrer Vergangenheit geführt. Neuere sozial- und frömmigkeitsgeschichtliche Forschungen fordern demgegenüber zu einer Blickveränderung auf die Fachgeschichte heraus.

Autor:
Michael Lohausen, Dr. theol., geb. 1976, studierte Katholische Theologie in Bonn und Würzburg. Er war bis 2015 als Referent in der Erwachsenenbildung und als Ehrenamtlichenkoordinator beim Malteser e.V. und bis 2018 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Pastoraltheologie und Homiletik an der Universität Würzburg beschäftigt.

212 Seiten
15,3 x 23,3 cm. Broschur
€ 30,00 (D) / € 30,90 (A)
ISBN 978-3-429-04367-4

Das eBook finden Sie in unserem Online-Shop als PDF und ePub:
ISBN 978-3-429-04925-6 / € 25,99 (PDF)
ISBN 978-3-429-06345-0 / € 25,99 (ePub)

Reihe „Studien zur Theologie und Praxis der Seelsorge“, herausgegeben von Erich Garhammer und Hans Hobelsberger in Verbindung mit Martina Blasberg-Kuhnke und Johann Pock, Band 101

1. Auflage 2018



Lohausen, MichaelAlle Artikel von Lohausen, Michael
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR