Vielgestaltig, aber eins

Vielgestaltig, aber eins
Vielgestaltig, aber eins

Über die Einsicht der Kirche in ihre Sendung

Von jeher war sich die katholische Kirche bewusst, dass es des unmittelbaren Einwirkens des Heiligen Geistes bedarf, damit sie ihre Sendung erkenne, und die erlösungsbedürftige Menschheit zu der ihr von Gottes Liebe vorausbedachten ewigen Freude führe. Daher ist das Bekenntnis zur Kirche von alters her einer der Punkte im kirchlichen Glaubensbekenntnis.

Als eigenen Beitrag für das Erfassen und erfolgreiche Erfüllen ihres Auftrags verlangte der Herr von ihr aber auch, dass sie auf die Zeichen der Zeit achte und sich an ihnen ebenfalls orientiere. Sie muss daher sowohl die Vielfalt der Menschheit als auch deren geschichtliche Entwicklung zur Kenntnis nehmen. Doch unsere Kirchen beschäftigten sich im Lauf ihrer Geschichte viel zu viel mit sich selbst, mit Problemen ihrer eigenen Struktur und mit Fragen, die sich daraus ergeben, sie verloren mitunter (fast) die Sensibilität für die Zeichen der Zeit. Die Rüge Jesu für seine Zuhörer in der Predigt bei Lk 12,54–57 gilt auch unseren Kirchen, und immer wieder wurde es nötig, dass sie durch besondere Ereignisse wachgerüttelt wurden.

Autor:
Ernst Christoph Suttner, Prof. Dr. ist emeritierter Professor für Patrologie und Ostkirchenkunde der Universität Wien.

75 Seiten, 12,3 × 20,5 cm, Broschur
€ 9,90 (D) / CHF 14.40 / € 10,20 (A)

Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
ISBN 978-3-429-03679-9

1. Auflage 2014



Suttner, Ernst ChristophAlle Artikel von Suttner, Ernst Christoph
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR