Sola ratione

Sola ratione
Sola ratione

Anselm von Canterbury (1033-1109) und die rationale Rekonstruktion des Glaubens

Die Synthese von Glaube und Vernunft geh√∂rt zu den zentralen Leistungen der scholastischen Theologie des Mittelalters. Anselm von Canterbury, dessen 900. Todestag 2009 begangen wird, und seinem Konzept, den christlichen Glauben ‚Äěsola ratione‚Äú zu begr√ľnden, kommt dabei ma√ügebliche Bedeutung zu.

Angesichts der heutigen Suche nach einer neuen Zuordnung von Glaube und Vernunft, die sich mit der Wiederkehr der Religionen als Problem stellt, kann eine R√ľckbesinnung auf Anselm von Canterbury, den ‚ÄěVater der Scholastik‚Äú, und eine Auseinandersetzung mit seinem Denken nicht nur von historischem, sondern auch von systematischem Interesse sein.

Der vorliegende Band gibt einen √úberblick √ľber die zentralen Schriften Anselms und die thematischen Schwerpunkt seines Denkens. Dabei wird die begriffliche und gedankliche Einheit dieses Werks ebenso deutlich wie die Eigenart seines methodischen Zugangs.

Herausgeber:
Stephan Ernst, Dr. theol., geb. 1956, Professor f√ľr Moraltheologie an der Universit√§t W√ľrzburg.

Thomas Franz, Dr. phil., geb. 1962, Studienleiter bei ‚ÄěTheologie im Fernkurs‚Äú an der Katholischen Akademie Domschule W√ľrzburg.



276 Seiten
14 x 22,5 cm. Broschur.
‚ā¨ 16,00 (D) / CHF 27.90 / ‚ā¨ 16,50 (A)
Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
ISBN 978-3-429-03158-9

Auch als eBook erhältlich bei www.paperc.de:
ISBN 978-3-429-04525-8 / ‚ā¨ 13,80



Ernst, Stephan / Franz, Thomas (Hg.)Alle Artikel von Ernst, Stephan / Franz, Thomas (Hg.)
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR