Nicht ohne den Mut zum Wagnis ...

Nicht ohne den Mut zum Wagnis ...
Nicht ohne den Mut zum Wagnis ...

Die engagierten katholischen Jugendlichen in der SBZ / DDR, geprägt durch die religiöse Sozialisation in ihren Herkunftsfamilien und der Jugendgruppe ihrer Territorialpfarrei, wurden getragen von drei konstitutiven Größen der Jugendseelsorge:
zunächst von der prägenden Kraft der Persönlichkeit der Bezugsperson, meist der des Priesters, daneben von der Gruppe der Gleichgesinnten und drittens von den vermittelten Inhalten. Abhängig von binnenkirchlichen Faktoren wie auch gesellschaftlichen Strömungen wurde in der Jugendseelsorge in der SBZ / DDR und im Besonderen im Kommissariat Magdeburg in der Zeit von 1945 bis 1968 diesen drei konstitutivenGrößen eine unterschiedliche Bedeutung beigemessen. Dies und in welchem Verhältnis die drei Konstitutiva der Jugendseelsorge aufeinander bezogen waren, bestimmte den „Erfolg“ von Jugendseelsorge.

Autor:
Hartmut Spring, geboren 1959, Studium der Theologie in Erfurt und Frankfurt / Main, Diplom 1988; Studium der Psychologie in Frankfurt / M., Diplom 1992; selbständiger Psychotherapeut in Weißenfels, Bistum Magdeburg.


Eine pastoral-zeitgeschichtliche Studie

XLIX, 404 Seiten,
14,5 × 21 cm, Broschur

€ 16,00 (D) / CHF 22.60 / € 16,50 (A)
Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
ISBN 978-3-429-03626-3

Das eBook finden Sie in unserem Online-Shop als PDF und ePub:
ISBN 978-3-429-04711-5 / € 13,99 (PDF)
ISBN 978-3-429-06125-8 / € 13,99 (ePub)

Reihe „Erfurter Theologische Schriften“, herausgegeben von Josef Römelt und Josef Pilvousek, Band 45

1. Auflage 2013



Spring, HartmutAlle Artikel von Spring, Hartmut
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR