Mein Kind ist den Weg schon gegangen – Bewältigung von stiller Geburt

Mein Kind ist den Weg schon gegangen – Bewältigung von stiller Geburt
Mein Kind ist den Weg schon gegangen – Bewältigung von stiller Geburt

Der plötzliche Verlust eines Kindes in der zweiten Schwangerschaftshälfte durch intrauterinen Tod ist ein Ereignis, welches die Eltern mit der Zerbrechlichkeit des Lebens in drastischer Weise konfrontiert. Das Kind war bereits Teil der durch die Schwangerschaft sich umstrukturierenden repräsentationalen Welt der Eltern. Seine Existenz im Diesseits blieb jedoch flüchtig.

Die vorliegende qualitativ-empirische Studie zeigt die Komplexität dieses Verlustes auf, indem sie – eingebettet in den theoretischen Rahmen des Konzeptes der elterlichen Trauer nach D. Klass, des Modells „Die Gezeiten der Trauer“ nach R. Smeding und der Theorie der kritischen Lebensereignisse – die Prozesshaftigkeit der Bewältigung und die Gestaltung des Elternseins bei betroffenen Müttern und Vätern beschreibt.

 

Autorin:
Zsófia Schnelbach, Dr. phil., geb. 1981 in Ungarn, studierte Psychologie (Universität Pécs) und Caritaswissenschaft (Universität Passau). Sie ist derzeit als Akad. Rätin a. Z. am Lehrstuhl für Theologische Ethik / Caritaswissenschaft und werteorientiertes Management an der Universität Passau tätig.


Reihe „Studien zur Theologie und Praxis der Caritas und Sozialen Pastoral“, herausgegeben von Klaus Baumann und Ursula Nothelle-Wildfeuer, Band 38

 

Ca. 610 Seiten
15,3 x 23,3 cm. Broschur
Ca. € 62,00 (D) / € 63,80 (A)
ISBN 978-3-429-05488-5

 

Das eBook finden Sie in unserem Online-Shop als PDF:
ISBN 978-3-429-05093-1 / ca. € 52,99 (PDF)

Reihe „Studien zur Theologie und Praxis der Caritas und Sozialen Pastoral“, herausgegeben von Klaus Baumann und Ursula Nothelle-Wildfeuer, Band 38

Erscheinungstermin: März 2020




Schnelbach, ZsófiaAlle Artikel von Schnelbach, Zsófia
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR