Lauder Dräggsägg

Lauder Dräggsägg
Lauder Dräggsägg

Expeditionen ins Innere des fränkischen Humors

Frankenwitz, Frankenwitze, fränkischer Humor - ja, gibt`s des überhaupt oder fei goa nidd?

Mit dieser Frage begibt sich Bernd Eusemann auf eine Suche, bei der er allerlei fränggische Gudserli zusammenträgt - nicht zum Essen, aber zum Lachen, gleich ob er dabei über die Fußball(un)erfolge vom Glubb sinniert, den Dräggsagg, Dräggschbadds oder Oaschkibf. Die Franken nebst ihrer eigentümlichen Mundart augenzwinkernd auf die Schippe nehmend, deckt er so allerlei Eigentümlichkeiten dieses Volksstamms und ihrer angrenzenden Nachbarn auf und zeigt, wie viel Witz in und im Franken versteckt ist.

Stammtisch in einem fränkischen Dorf.
Der Bauer nimmt zum ersten Mal seinen fast erwachsenen Bub mit. In stiller Runde fließt das Bier, kein Wort. Da fällt einem der Zecher die Schnupftabaksdose zu Boden. Der Bub hebt sie auf: „Do hosd dei Schnubfdawwag widdä.“ Stille für den weiteren Abend. Beim Heimgehen raunzt der eine Bauer dem andern zu: „Bring den fei nimmer mid, der redd mer zvil.“

Autor:
Bernd Eusemann, geb. 1952 in Würzburg, Studium in Würzburg, Berlin und Freiburg, Diplom in Physik. Er ist Autor zahlreicher Artikel und Bücher über Wissenschaft und Technik, Wirtschaft und Politik; ausgezeichnet mit drei Journalistenpreisen und einem Buchpreis für das beste Weinbuch in Deutschland.


168 Seiten
13,5 x 20,5 cm. Gebunden
€ 14,90 (D) / € 15,40 (A)
ISBN 978-3-429-03949-3

1. Auflage 2017

Interview mit Bernd Eusemann in der Main Post vom 29.01.2018



Eusemann, BerndAlle Artikel von Eusemann, Bernd
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR