Katholiken in den Thüringer Kleinstaaten

Katholiken in den Thüringer Kleinstaaten
Katholiken in den Thüringer Kleinstaaten

Die Entwicklung katholischen Lebens vom 18. Jahrhundert bis zum Ende des Ersten Weltkriegs

Die thüringische Landschaft gilt als ein Kernland der Reformation und stellt zugleich eine Besonderheit in ihrer ausgeprägten Kleinstaaterei dar. Beide Kriterien bildeten einen einmaligen Hintergrund für die Wiederentwicklung katholischen Lebens.

Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die Frage nach Entstehung und Etablierung eines nachreformatorischen Katholizismus innerhalb der Thüringer Staaten. Dabei werden sowohl die Prozesse von Gemeindebildung als auch das Miteinander von Staat und katholischer Kirche unter Berücksichtigung der je eigenen historischen Begebenheiten vor Ort beleuchtet. Hierdurch ist es nicht nur möglich, den geschichtlichen Ursprung vieler heutiger Diasporagemeinden nachzuzeichnen, sondern ebenso einen allgemeinen Entwicklungsprozess darzustellen, der katholische Glaubenspraxis in Thüringen neu etablierte.

Autor:
Martin Gebhardt, Dr. theol., geboren 1983 in Erfurt, kath. Priester, Studium der kath. Theologie in Erfurt und Trier, wiss. Mitarbeiter an der Katholischen-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt (2007–2009), Promotionsstudium im Fachbereich Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit.



416 Seiten,
16,5 × 23 cm, Broschur
€ 24,00 (D) / € 24,70 (A)
ISBN 978-3-429-03959-2

Das eBook finden Sie in unserem Online-Shop als PDF und ePub:
ISBN 978-3-429-04867-9 / € 20,99 (PDF)
ISBN 978-3-429-06286-6 / € 20,99 (ePub)

Erfurter Theologische Studien, herausgegeben von Josef Römelt und Josef Pilvousek, Band 111

1. Auflage 2016



Gebhardt, MartinAlle Artikel von Gebhardt, Martin
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR