Gibt es einen guten Tod?

Gibt es einen guten Tod?
Gibt es einen guten Tod?

Der Tod erwartet alle – ausnahmslos. Diese Tatsache verursacht Unbehagen, sobald wir uns ihrer bewusst werden. Wie sollen, wie können wir damit umgehen? Soll man diesen Gedanken möglichst bald wieder loswerden oder verhilft er einem zur Erkenntnis über den Sinn des Lebens? Kann der Glaube helfen, die radikale Existenz-Angst zu überwinden, die der Gedanke des Todes mit sich bringt?
Diesen Fragen geht das Buch nach – in Form eines Gesprächs zwischen einem jüngeren und einem älteren Jesuiten, das um den Gedanken eines „guten Todes“ kreist, und in Form eines Essays von Gerd Haeffner.

Autoren:
Gerd Haeffner, geboren 1941, lehrte 30 Jahre lang an der Jesuiten-Hochschule für Philosophie in München.
Godehard Brüntrup, geboren 1957, Professor für Philosophie an der Jesuiten-Hochschule in München.

Die Gespräche zwischen Gerd Haeffner und Godehard Brüntrup kann man auch auf YouTube ansehen:

Playlist (alle Videos)

Woraus bezieht der Tod seinen Sinn?

Kann der Tod auch befreien?

Was bedeutet das Wissen um die eigene Sterblichkeit?

Gehen wir heute anders mit dem Tod um als frühere Generationen?

Macht der Tod alles zunichte?

Was bedeutet der Glaube und die Hoffnung auf das Jenseits?

88 Seiten,
11 × 19 cm, gebunden

€ 8,90 (D) / € 8,20 (A)
ISBN 978-3-429-03926-4

Das eBook finden Sie in unserem Online-Shop als PDF und ePub:
ISBN 978-3-429-04840-2 / € 7,99 (PDF)
ISBN 978-3-429-06258-3 / € 7,99 (ePub)

Reihe „Ignatianische Impulse“, herausgegeben von Stefan Kiechle SJ, Willi Lambert SJ und Martin Müller SJ, Band 70

1. Auflage 2016

Das religiöse Buch des Monats Mai 2016



Haeffner, Gerd/Brüntrup, GodehardAlle Artikel von Haeffner, Gerd/Brüntrup, Godehard
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR