ganz knapp

ganz knapp
ganz knapp

Gedichte an der Schwelle zu Gott

Die Sprache ist vielschichtig – so wie der Mensch. Worte wie „Glaube“, „Hoffnung“ oder „Liebe“ lassen unterschiedliche Bedeutungen aufscheinen. Einerseits muss diese Vielfalt „definiert“, d.h. „begrenzt“ werden. Andererseits weist der Bedeutungsreichtum darauf hin, dass der Mensch nie ganz zu fassen oder festzulegen ist.

Auf diese unbegrenzbaren Dimensionen weisen die neuen Gedichte von Andreas Knapp hin. Darin begibt er sich auf Spurensuche nach Worten, die über das Gewöhnliche hinausweisen: Gedichte an der Schwelle zu Gott.

göttliche diskretion

urknall mit kosmischen folgen
vom täter keine spur

was immer auch passiert
sein pseudonym heißt zufall

nirgends eine gedenktafel
für den sponsor der gnade

nicht einmal in der dna
des erfinders copyright

am kreuz auf allen golgothas
präsenz durch vermissen

und im leeren grab
spurlos anwesend

Autor:
Andreas Knapp, geboren 1958, Priester und Poet; Mitglied der Ordensgemeinschaft der „Kleinen Brüder vom Evangelium“; lebt derzeit in Leipzig. Gesamtauflage seiner im Echter Verlag erschienenen Bücher über 50.000. Exemplare. Sein literarisches Schaffen wurde mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Herbert-Haag-Preis (2018), mit einer Goldmedaille des Independent Publisher Awards (USA 2018) und einer Silbermedaille des Benjamin Franklin Awards (USA 2018).

112 Seiten
11,5 x 21 cm. Broschur
€ 12,80 (D) / € 13,20 (A)
ISBN 978-3-429-05477-9

1. Auflage 2020



Knapp, AndreasAlle Artikel von Knapp, Andreas
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR