Eins im Eifer?

Eins im Eifer?
Eins im Eifer?

Monismus, Monotheismus und Gewalt

Spätestens seit der Jahrtausendwende sind der Monotheismus bzw. die monotheistischen Religionen und ihre Repräsentanten dauerhaft in den Medien vertreten. Äußerst plakativ ist dabei vom „Fluch und Segen“ der monotheistischen Religionen für das Individuum wie auch für die Gesellschaft, für Demokratie und die Kultur die Rede.
Eine Vorlesungsreihe an der katholisch-theologischen Fakultät der Otto-Friedrich-Universität Bamberg hat zwei Hauptspuren der so entstandenen Diskussion verfolgt: Zum einen den Streit um das Gewaltpotenzial des Monotheismus, verbunden mit der Frage nach der Aufklärungsfähigkeit und -willigkeit der monotheistischen Religionen. Zum anderen geht es um den philosophischen und theologischen Streit um den personalen Gott.

Die Herausgeber:
Siegfried Grillmeyer, geb. 1969, Dr. phil., Akademiedirektor und Geschäftsführer der akademie caritas-pirckheimer-haus, Nürnberg.

Erik Müller-Zähringer, geb. 1974, Studium der Katholischen Theologie, Vorderasiatischen Archäologie und Altorientalischen Philologie. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Fundamentaltheologie und Dogmatik in Bamberg.

Johanna Rahner, geb. 1962, Dr. theol. Studium der Katholischen Theologie und Biologie in Freiburg. Zurzeit Professorin für Fundamentaltheologie und Dogmatik am Institut Katholische Theologie in Bamberg.

134 Seiten
14 x 22,5 cm. Broschur.
€ 11,80 (D) / CHF 18.50 / € 12,20 (A)
Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
ISBN 978-3-429-03324-8

Auch als eBook erhältlich bei www.paperc.de:
ISBN 978-3-429-04507-4 / € 9,90

Reihe „Fragen der Zeit“ hrsg. von Siegfried Grillmeyer
in Zusammenarbeit mit der Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus, www.cph-nuernberg.de



Grillmeyer, Siegfried / Müller-Zähringer, Erik / Rahner, Johanna (Hg.)Alle Artikel von Grillmeyer, Siegfried / Müller-Zähringer, Erik / Rahner, Johanna (Hg.)
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR