Eine Offenbarung - viele Religionen

Eine Offenbarung - viele Religionen
Eine Offenbarung - viele Religionen

Die Vielfalt der Religionen aus christlicher Perspektive auf der Grundlage des Offenbarungsbegriffs Wolfhart Pannenbergs

Was bedeutet der christliche Offenbarungsgedanke für die Religionstheologie? Welche Aspekte der Offenbarung spielen hier eine entscheidende Rolle? Wie kann aus christlicher Perspektive das Phänomen der religiösen Vielfalt beurteilt werden?

Die Autorin sucht im Werk Wolfhart Pannenbergs nach Antworten auf diese zentralen Fragen. Auf der Basis der Rekonstruktion des Offenbarungsbegriffs Pannenbergs wird seine Religionstheologie analysiert und kritisch hinterfragt. Da sich die Offenbarung als eine interpersonale Begegnung zwischen Gott und dem Menschen in der kontingenten Geschichte ereignet hat, fokussiert sich die Studie auf den Zusammenhang von religiöser Vielfalt, Freiheit und Sünde.

Autorin:
Urszula P?kala, Dr. theol., geb. 1978 in Krakau; Studium der katholischen Theologie an der Päpstlichen Theologischen Akademie in Krakau (1997–2002); dort auch kirchliches Lizenziat (2004); Promotion am Lehrstuhl für Fundamen taltheologie an der Albert-Ludwigs-Uni versität in Freiburg im Breisgau (2010).



240 Seiten
15,3 x 23,3 cm. Broschur
€ 30,00 (D) / CHF 43.50 / € 30,90 (A)
Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
ISBN 978-3-429-03314-9

Auch als eBook erhältlich bei www.paperc.de:
ISBN 978-3-429-03315-6 / € 25,50

Reihe „Bonner Dogmatische Studien“, herausgegeben von Hans Jorissen und Karl-Heinz Menke, Band 48



Pekala, UrszulaAlle Artikel von Pekala, Urszula
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR