Diaspora als Ort der Theologie

Diaspora als Ort der Theologie
Diaspora als Ort der Theologie

Perspektiven aus Tschechien und Ostdeutschland

Ostdeutschland und Tschechien gelten weltweit als am stärksten säkularisierte Regionen, konfessionell gebunden ist nur eine Minderheit. „Diaspora“ ist für die Theologie hier erlebte Realität, die mit Blick auf Geschichte wie Gegenwart gedeutet und reflektiert werden muss.

Theologinnen und Theologen vor allem aus Erfurt und Prag untersuchen in den Aufsätzen des Sammelbandes die Rolle von Theologie und Kirche unter den Vorzeichen des Kommunismus. Sie fragen, wie sich die Situation des Christentums in der multiplen Moderne darstellt. Wie kann die Theologie die Herausforderung der Diaspora und des „unbekannten Gottes“ kreativ aufgreifen? Welche Möglichkeiten bieten sich für die Kirche insbesondere auf dem für sie zentralen Feld der Liturgien und Feiern?

Herausgeber:
Prof. Dr. Benedikt Kranemann, Professor für Liturgiewissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt; Leiter des Theologischen Forschungskollegs an der Universität Erfurt.
ThLic. Petr Štica, Th. D., Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Christliche Sozialwissenschaften der Westfälischen Wilhelms- Universität Münster; Kollegiat am Theologischen Forschungskolleg an der Universität Erfurt.



208 Seiten,
14,5 × 21 cm, Broschur

€ 16,00 (D) / € 16,50 (A)
Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
ISBN 978-3-429-03856-4

Das eBook finden Sie in unserem Online-Shop als PDF und ePub:
ISBN 978-3-429-04826-6 / € 13,99 (PDF)
ISBN 978-3-429-06243-9 / € 13,99 (ePub)

Reihe „Erfurter Theologische Schriften“, herausgegeben von Josef Römelt und Josef Pilvousek, Band 48

1. Auflage 2016



Kranemann, Benedikt / Štica, Petr (Hg.)Alle Artikel von Kranemann, Benedikt / Štica, Petr (Hg.)
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR