Bundestheologie und Religionsfreiheit

Bundestheologie und Religionsfreiheit
Bundestheologie und Religionsfreiheit

Religion und Gemeinwesen in Nordamerika und Deutschland

Was haben Staatsverfassung und Theologie miteinander zu tun? Am Ursprung der modernen Staatsverfassungen steht die Bundestheologie der puritanischen Kolonisten Nordamerikas. Das zeigt der erste Abschnitt dieses Buches. Er stellt die „covenant theology“ vor und zeichnet den Weg nach vom religiösen Bund unter den Siedlern bis hin zur Verfassung als bindendem Vertrag unter den Bürgern.
Ist die Religionsfreiheit das erste Menschenrecht? James Madison war dieser Auffassung. Wie sich der Toleranzgedanke hin zu einem Menschenrecht in der Verfassung von Virginia entwickelt hat und im Gesetz zur Religionsfreiheit festgehalten wird, stellt den nächsten Schritt in der Untersuchung dar.
Wie verhalten sich Freiheit und Bindung in unseren staatlichen und religiösen Gemeinwesen?
Ihre Spannung und Zusammengehörigkeit verfolgt systematisch der letzte Teil des Buches. Darin ist kritisches Potential enthalten, wie denn das Verhältnis von Kirche und Staat in Zukunft weiter zu entwickeln ist.

Autor:
Thomas Gertler SJ, Dr. theol., geb. 1948 in Dingelstädt (Eichsfeld), Studium der kath. Theologie in Erfurt, Studienaufenthalte in Cambridge/Boston (USA). Seit 1995 an der Phil.-Theol. Hochschule Sankt Georgen; Habilitation 2004.

192 Seiten
15,3 x 23,3 cm. Broschur.
€ 25,00 (D) / CHF 44.90 / € 25,70 (A)
Alle Preisangaben in Schweizer Franken (CHF) sind unverbindliche Preisempfehlungen.
ISBN 978-3-429-03087-2

Auch als eBook erhältlich bei www.paperc.de:
ISBN 978-3-429-04582-1 / € 20,99

Reihe „Religion in der Moderne“, herausgegeben von Matthias Lutz-Bachmann und Michael Sievernich, Band 19.



Gertler, ThomasAlle Artikel von Gertler, Thomas
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR