Beim Anblick eines Grashalms

Beim Anblick eines Grashalms
Beim Anblick eines Grashalms

Naturgedichte

„Wenn Gott die Welt aus Liebe erschaffen hat, warum sollte man dann diese Liebe nicht herausschmecken können? Durch alle Dinge, durch Sonne und Mond, Baum und Blume strahlt die Gegenwart Gottes auf! Die Natur wird `symbolisch`, d.h. durchsichtig auf Gott – so wie eine geschenkte Rose ein Ausdruck von Freundschaft ist. Wer nicht an Liebe glaubt, dem wird die Rose nichts sagen. Wer die Welt aber mit den Augen des Glaubens lesen kann, für den können Blumen sprechen.“
In diesem Sinne geht es Andreas Knapp nicht um das Durchschauen und Messen der uns umgebenden Natur und unserer selbst, sondern um Anschauen und Bewundern. Ein solcher Zugangsweg ist sympathisch, das heißt mitleidend und mitfühlend.

ohne gewalt

harte nüsse
und menschen

nicht mit dem hammer
zu knacken

licht und wärme
locken den keim

die schale öffnet sich
von innen

Autor:
Andreas Knapp, geboren 1958, Priester und Poet; nach der Promotion tätig in der Hochschulseelsorge und Priesterausbildung in Freiburg; seit 2000 Mitglied der Ordensgemeinschaft der „Kleinen Brüder vom Evangelium“; lebt derzeit in Leipzig. Gesamtauflage seiner im Echter Verlag erschienenen Bücher über 40.000 Exemplare.

112 Seiten
11,5 x 21 cm. Broschur
€ 12,80 / € 13,20
ISBN 978-3-429-04408-4

2. Auflage 2019



Knapp, AndreasAlle Artikel von Knapp, Andreas
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR