Rom und Byzanz

Exemplarische Konfliktfelder zwischen Kirche und Staat (4.–9. Jahrhundert)

Die Erhebung des Erzbistums von Konstantinopel zum Patriarchat markiert den Beginn einer konfliktreichen Entwicklung zwischen dem Kaiser des Byzantinischen Reiches und des dem Patriarchen von Konstantinopel auf der einen Seite und dem Papst auf der anderen Seite. Darin zeichnen sich bereits Tendenzen ab, die schließlich zum Schisma von 1054 führten. Diese Entwicklung wird anhand dreier untereinander verbundener Konflikte analysiert.

Autor
Adrian Schütte, Dr. theol., geb 1985, Studium der Katholischen Theologie und Griechischen Philologie in Bonn, Köln und Münster. Promotionsstipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Ca. 450 Seiten.
15,5 x 22,5 cm, Broschur
Ca. € 42,00 (D) / € 43,20 (A)
ISBN 978-3-429-05640-7

Reihe „Das Östliche Christentum“, Neue Folge, Band 65

Erscheinungstermin: September 2021

 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR