Phänomenologie als Methode des inneren Lebens

Phänomenologie als Methode des inneren Lebens
Phänomenologie als Methode des inneren Lebens

Ethisch-anthropologische und theologisch-mystische Implikationen in Husserls Denken

Edmund Husserl wird als großer Rationalist betrachtet, der sein ganzes Leben nach der Evidenz seines Einsehens strebte. Der vorletzte Husserliana Band (XLII) zeigt aber auch, dass seine Phänomenologie darauf abzielt, eine totale ontologische Umwandlung im Menschen auszulösen und so auch einen praktischen oder sogar existenziellen Lebensentwurf zu liefern. Der Autorin dieses Bandes weist nach, dass die Phänomenologie eine Methode des inneren Lebens des Menschen ist, die ihm zahlreiche sowohl reflektiv-spekulative als auch geistig-existenzielle Werkzeuge liefert, um sein „echtes“ und „wahres Ich“ aus der Tiefe seines Wesens hervorzubringen. Dabei stößt die Autorin auf fast unbekannte ethisch-anthropologische Implikationen in Husserls Denken und findet überraschenderweise auch einige theologische Implikationen.


Ca. 250 Seiten

15,3 x 23,3 cm. Broschur

Ca. € 34,00 (D) / € 35,00 (A)

ISBN 978-3-429-05703-9

Das eBook finden Sie in unserem Online-Shop als PDF:

ISBN 978-3-429-05185-3 / ca. € 28,99 (PDF)


Reihe "Religion in der Moderne", herausgegeben von Matthias Lutz-Bachmann, Thomas M. Schmidt und Michael Sievernich, Band 30

Erscheinungstermin: September 2022

Adamczyk-Enriquez, Monika

Monika Adamczyk-Enriquez beschäftigt sich seit 15 Jahren mit Forschungen an der Grenze zwischen Philosophie und Theologie. Der Schwerpunkt ihrer Forschungen liegt auf der Phänomenologie (Husserl, Reinach, Scheler) und spekulativen Mystik  (Rheinische Mystiker). Zurzeit forscht sie zur Möglichkeit der christlichen Philosophie nach Edith Stein und mögliche Berührungspunkte zwischen Phänomenologie und Mystik. 

Alle Artikel von Adamczyk-Enriquez, Monika
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR