Pastoral im Kapitalismus

Pastoral im Kapitalismus
Pastoral im Kapitalismus

Kirchliches Handeln ist in hohem Maße kontextabhängig. Es wird bestimmt durch die gesellschaftlichen Mächte, die herrschen, und die Kulturen, in denen es sich vollzieht. Global dominiert ein hoch entwickelter Kapitalismus. Es ist daher zu vermuten, dass Grundprinzipien des Kapitalismus wie Wettbewerb, Quantifizierung, Monetarisierung, Kommodifizierung, operative Optimierung weit prägender für die Pastoral der Kirche(n) sind als bislang angenommen und eingestanden.
Was macht diesen kapitalistischen Kontext aus? Wie beeinflusst er die Kirche als Institution, wie in ihrem pastoralen Handeln? Welche Taktiken des Umgangs mit dem kulturell hegemonialen Kapitalismus gibt es und wie entwickeln sich Resilienzen? Wie werden kirchliche Diakonie und Sorgekultur beeinflusst? Was zeigt sich in exemplarischen internationalen Perspektiven?

Herausgeber:
Rainer Bucher, Dr. theol., geb. 1956 ist Professor und Leiter des Instituts für Pastoraltheologie und Pastoralpsychologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz.


456 Seiten
13,5 x 21 cm. Broschur
€ 36,00 (D) / € 37,10 (A)
ISBN 978-3-429-05547-9

Das eBook finden Sie in unserem Online-Shop als PDF:
ISBN 978-3-429-05114-3 / € 29,99 (PDF)

1. Auflage 2020

https://www.paranoia-tv.com/de/program/content/227-kirche-st-andr-episode-der-pastoraltheologe



Bucher, RainerAlle Artikel von Bucher, Rainer
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR