Keine Erde mehr für deine Füße

Keine Erde mehr für deine Füße
Keine Erde mehr für deine Füße

Gedichte von Leben und Tod auf der Flucht

Über 25.000 Menschen starben zwischen 2014 und 2018 weltweit auf der Flucht – mehr als die Hälfte von ihnen beim Versuch, nach Europa zu gelangen. Sie ertrinken im Mittelmeer oder verdursten auf dem Weg dorthin in der Wüste. Auf den sogenannten Fluchtrouten gehen sie namenlos zugrunde.
Wie aber kann man den Toten, die nicht mehr für sich sprechen können, eine Sprache geben? Josef Mautner unternimmt diesen Versuch, indem er in einen Dialog mit Gedichten von Nelly Sachs tritt, die u.a. die Erfahrungen ihrer Flucht vor den Nazis in mehreren Bänden verarbeitet hat.
Zehn dieser Zwiesprachen sind Collagen zugeordnet, geschaffen von einem, dem die Flucht nach Europa gelungen ist.

Keine Erde mehr
für deine Füße,
Geliebte,
keine Erde,
die sie kosen
im Tanz.

...

so tanzt du
ins Nichts
von der Erde Staub
ins luftige Licht.


Autor:
Josef P. Mautner, geb. 1955, Literaturwissenschaftler und Theologe. Er arbeitet in einem regionalen Menschenrechtsnetzwerk; dort sind Menschen und Organisationen aktiv, die sich für die Aufnahme von Geflüchteten einsetzen, sie während des Asylverfahrens begleiten und beim Ankommen in der Aufnahmegesellschaft unterstützen. https://josefmautner.at/


96 Seiten mit 10 Collagen
11,5 x 21 cm. Broschur
€ 12,80 (D) / € 13,20 (A)
ISBN 978-3-429-05683-4

1. Auflage 2021





 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR