Häusliche Pflege in der Ukraine - Solidarität der Gesellschaft?

Häusliche Pflege in der Ukraine - Solidarität der Gesellschaft?
Häusliche Pflege in der Ukraine - Solidarität der Gesellschaft?

Der Beitrag von Caritas International zur Entwicklung einer Häuslichen Pflege in der Ukraine

Die Gesundheitsversorgung stützt sich in der Ukraine vorwiegend auf stationäre Versorgungsformen. Pflege und Betreuungsdienste sind nicht Teil der Versorgungsstruktur. Zum Teil Aufgrund der unsicheren Lage des Landes und der fehlenden sozialen Absicherung – unter anderem gibt es keine gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung, die Rente beträgt durchschnittlich 110 Euro im Monat – werden immer mehr alte und pflegebedürftige Menschen zurückgelassen. Um die Lage bedürftigen Menschen zu verbessern und ihnen Unterstützung und Pflege zu Hause zu ermöglichen setzt sich Caritas International (CI) mit der Caritas Ukraine (CU) seit 1999 für die Entwicklung von modellhaften Hauskrankenpflegediensten ein. In der Dissertation beschäftigte sich die Autorin mit den Fragen: Wie steht es um die häusliche Pflege in der Ukraine und welchen Beitrag wurde von Caritas International zur Entwicklung einer Häuslichen Pflege in der Ukraine geleistet? Das Ziel der Dissertation war eine Evaluation der Umsetzung der Ziele von Caritas International.


ca.300 Seiten
15,3 x 23,3 cm. Broschur
Ca. € 30,00 (D) / € 30,90 (A)
ISBN 978-3-429-05865-4

Das eBook finden Sie in unserem Online-Shop als PDF:
ISBN 978-3-429-05257-7 / ca. € 25,99 (PDF)

Reihe „Studien zur Theologie und Praxis der Caritas und Sozialen Pastoral“, herausgegeben von Klaus Baumann und Ursula Nothelle-Wildfeuer, Band 41

Erscheinungstermin: März 2023

Levkiv, Hanna

 Hanna Levkiv, geboren in der Ukraine geboren,  Lehrerin, Master der Caritaswissenschaft und Christliche Sozialarbeit an der Uni Freiburg/Studium der Sozialen Arbeit an der KH Freiburg, Stipendiatin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Dozentin.

Alle Artikel von Levkiv, Hanna
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR