Die Deutung der Zeichen der Zeit

Die Deutung der Zeichen der Zeit
Die Deutung der Zeichen der Zeit

Der Traum des modernen Zeitgenossen, die Zukunft zu beherrschen, ist seit geraumer Zeit zum Albtraum geworden, wie bereits Friedrich Nietzsche im Zarathustra erkannte: Zu weit hinein flog ich in die Zukunft: ein Grauen überfiel mich. / Und als ich um mich sah, siehe! da war die Zeit mein einziger Zeitgenosse.
Damit ist die Aporie unseres heutigen säkularen Zeitverständnisses auf den Begriff gebracht: nicht über die Zeit, in der wir stehen, hinauszufinden - gleich, ob es sich darum handelt, Unwettern oder Seuchen wie der Corona-Pandemie ausgeliefert zu sein oder wie beim Abzug der westlichen Truppen aus Afghanistan gegen globale Zeitläufte ankämpfen zu müssen. Um die Zeichen dieser Zeit zu deuten, führt bloße Zeitgenossenschaft nicht weiter. Es gilt, wachsam zu sein: Denn ihr wisst weder den Tag noch die Stunde.

112 Seiten
12,3 x 20,5 cm. Gebunden
€ 12,90 (D) / € 13,30 (A)
ISBN 978-3-429-05753-4

1. Auflage 2022

Anglet, Kurt

Kurt Anglet, geb. 1951 in Northeim; Studium der Theologie, Philosophie und Germanistik in Frankfurt/Main und Münster; Promotion in Fundamentaltheologie, Habilitation in Dogmatik in Breslau; Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Alois Kardinal Grillmeier an „Jesus der Christus“; Priesterweihe 2002; Professor am Seminar Redemptoris Mater in Berlin. Senior-Forscher der „Group2012“, eines internationalen Netzwerkes von Germanisten zur Erforschung der literarischen Moderne. 

Alle Artikel von Anglet, Kurt
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR