Am 3. November ist Altabt Odilo Lechner gestorben. Als Menschenfreund hat ihn die Süddeutsche Zeitung charakterisiert. Ich erinnere mich an viele Kontakte mit ihm.

Zuletzt schrieb er mir auf mein Interview mit dem Anzeiger der Seelsorge in der Märzausgabe 2017. Auf die Frage, was mich an der Kirche ärgere, gab ich zur Antwort: „Seit Papst Franziskus bin ich versöhnt.“ Abt Odilo bedankte sich dafür und stellte fest, ich hätte ihm aus der Seele gesprochen. 
Für die Lebendige Seelsorge schrieb er in Heft 3/2005 „ Weltkirchliches Lernen“ den Beitrag „Augustinus im 21. Jahrhundert. Zur Wiedergewinnung unserer Sprachfähigkeit“, den Sie hier noch einmal nachlesen können. Besonders in Erinnerung geblieben sind mir seine Sätze: 
„Das zeichnet den Glaubenden aus: wissen, wem man danken kann - und dadurch das Lobwürdige entdecken und ins Wort bringen.“ 
Erich Garhammer, Schriftleiter  

Den Nachruf der Abtei St. Bonifaz können Sie hier lesen. 

­