Spiritualitäten als Ressource für eine dienende Kirche

Spiritualitäten als Ressource für eine dienende Kirche
Spiritualitäten als Ressource für eine dienende Kirche

Die Würzburg-Studie

Wer an ‚Ressourcen‘ denkt, wird vielleicht nicht gleich ‚Spiritualität‘ assoziieren, sondern eher Geld, Personal, Boden und Rohstoffe. Ressourcen sind Quellen.

Wer an die Quelle der ‚Spiritualität‘ denkt, glaubt sie vielleicht nicht in der Mehrzahl haben zu können. Aber die Kirche mit ihrer Caritas ist plural, auch in der Spiritualität ihrer Mitglieder wie ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

basiert auf einer repräsentativen Befragung von über zweitausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Caritasverbandes im Bistum Würzburg und erschließt ihre spirituellen Quellen. Sie können und müssen geschöpft, geschützt, geschätzt und zum Sprudeln gebracht, vielleicht auch verbunden werden, um den Auftrag kirchlicher Einrichtungen in Zukunft erfüllen zu können.

Autoren:
Michael N. Ebertz, Dr. rer. soc., Dr. theol., ist Professor an der Katholischen Hochschule in Freiburg. Forschungsschwerpunkte in der Religions-, Christentums- und Pastoralsoziologie.
Lucia Segler, Pädagogin und Sozialarbeiterin, ist Akademische Mitarbeiterin am Institut für Angewandte Forschung, Entwicklung und Weiterbildung (IAF) an der Katholischen Hochschule in Freiburg. Freiberufliche Tätigkeit als systemische Beraterin und Coach.



280 Seiten, durchgehend farbig mit zahlreichen Grafiken und Tabellen,
14 × 22,5 cm, Broschur
€ 19,90 (D) / € 20,50 (A)
ISBN 978-3-429-03994-3

1. Auflage 2016



Ebertz, Michael N. / Segler, LuciaAlle Artikel von Ebertz, Michael N. / Segler, Lucia
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR