Gott allein genügt

Gott allein genügt
Gott allein genügt

„Die Liebe Gottes und die Liebe zu den Menschen - das ist mein Leben!“

Dieses Wort von Kardinal Ouédraogo offenbart wohl am meisten die Kraft, aus der er lebt und mit der er auch andere anstecken möchte. Seine spirituell starke Botschaft „Gott allein genügt“ ist Fundament für sein Handeln in der liebenden Zuwendung zu allen Menschen, besonders zu den Armen, Kranken und Gefangenen. Mit Charles de Foucauld, seinem geistlichen Wegbegleiter, ist er überzeugt: der Weg zu Gott führt über die Armen.
So entwirft der Kardinal und Kirchenrechtler in Burkina Faso, einem der ärmsten Länder der Welt, eine Vision für die weltweite Kirche der Zukunft, die voll Barmherzigkeit niemanden ausschließt. Ja, er möchte ein „Botschafter des ‚Duc in altum‘ (Lk. 5.4) sein, er möchte uns mitnehmen in die Tiefe der Gemeinschaft mit Jesus Christus und in die Weite „ungeahnter Horizonte“.

Autor:
Philippe Nackellentuba Kardinal Ouédraogo, wurde 1945 im damaligen Obervolta geboren als Kind einer durch die traditionelle Religion geprägten Familie.- Heute eine Familie von Christen und Moslems. 1973 empfing er die Priesterweihe. 1956 ernannte ihn Papst Johannes Paul II zum Bischof von Ouahigouya , 2009 bestellte ihn Papst Benedikt XVI zum Erzbischof von Ouagadougou, 2014 nahm ihn Papst Franziskus ins Kardinalskollegium auf.

Das Lebenszeugnis des Kardinals von Burkina Faso
Aus dem Französischen übersetzt von Stefanie Götzmann
Herausgegeben von Werner Bardenhewer

144 Seiten
12 x 20 cm, Broschur
€ 14,90 (D) / € 15,40 (A)
ISBN 978-3-429-05317-8

1. Auflage 2018



Ouédraogo, Kardinal PhilippeAlle Artikel von Ouédraogo, Kardinal Philippe
 
 
 
Warenkorb
0 Artikel:0,00 EUR